Erneuerbare Energien als neue Wirtschaftskraft

Mythos

Erneuerbare Energien werden in den kommenden Jahrzehnten keine große Rolle spielen. Sie sind zu teuer, ineffizient und wirtschaftlich kein relevanter Faktor.

Fakten

Die Erneuerbaren haben den Sprung aus der Nische geschafft: In der Stromproduktion wird international mittlerweile jährlich mehr erneuerbare Kapazität errichtet als fossile und nukleare zusammengenommen. Zudem schaffen erneuerbare Energien heimische Wertschöpfung und Arbeitsplätze.

Erneuerbare Energien überholen Fossile

Jährlicher Ausbau der weltweiten Stromerzeugungskapazität in GW

  • konventionell
  • erneuerbar
Quelle: WWF, Lichtblick: Megatrends der globalen Energiewende, 2015
Die Dynamik des Zubaus im Bereich erneuerbarer Energie ist insbesondere im Strommarkt sehr hoch. Im Jahr 2014 kamen 59 Prozent der Leistung aller neu fertiggestellten Kraftwerke aus erneuerbarer Energie. Seit 2013 (58 Prozent) haben die Erneuerbaren fossile Kraftwerke und Nuklearenergie überholt! Die erneuerbare Branche wird wirtschaftlich immer relevanter. Die enorme Entwicklung kann gut am Beispiel Windkraft und Photovoltaik verfolgt werden: Innerhalb von zehn Jahren hat sich die installierte Windkraftleistung weltweit verachtfacht (2004: 48 GW, 2014: 370 GW) und die Kapazität der Photovoltaikanlagen verfünfzigfacht (2004: 3,7 GW, 2014: 177 GW).Weltweit arbeiten rund 7,7 Millionen Menschen im Bereich Erneuerbare Energie. Die Bedeutung des Heimmarktes ist insbesondere für die innovativen österreichischen Unternehmen im Bereich Erneuerbare Energie zentral.