Faktencheck Energiewende

Die Klima- und Energiepolitik befindet sich in einer entscheidenden Phase. 2015 sollen bei der UN-Klimakonferenz in Paris die Zielsetzungen für ein globales Abkommen zur Reduktion der Treibhausgase und zum Schutz des Klimas festgelegt werden. Vor diesem Hintergrund gewinnt auch die Diskussion rund um die klima- und energiepolitische Ausrichtung der Europäischen Union global an Bedeutung.
 
Der aktuelle IPCC-Bericht und der 1. Österreichische Sachstandsbericht zum Klimawandel des APCC machen deutlich, wie notwendig eine Trendwende beim Klimaschutz ist. Doch die Diskussion über die klimapolitischen Ambitionen ist von unterschiedlichsten Interessen geprägt – die Energiewende ein Teil der öffentlichen Auseinandersetzung rund um die Entwicklung von Wirtschaft und Industrie. Der Faktencheck Energiewende arbeitet vor diesem Hintergrund Daten, Informationen und Argumente auf. Klimaschutz ist dabei nicht eine von mehreren Optionen, sondern unabdingbare Notwendigkeit, um unserer und zukünftigen Generationen eine intakte Umwelt und lebenswerte Welt zu hinterlassen.
 
Der Faktencheck Energiewende liegt in einem Kurzformat, als Hintergrundpapier und im Rahmen dieser Website mit interaktiven Charts vor und verfolgt das Ziel, den Diskurs zur Zukunft der Energieversorgung voranzutreiben und relevante Argumente in die Diskussion zu bringen.

Der Faktencheck Energiewende kann auf der Website des Klima- und Energiefonds bestellt werden: www.klimafonds.gv.at